web analytics
Bürgerbegehren PRO Oberhaching Schulcampus Deisenhofen
Bürgerbegehren PRO Oberhaching für einen besseren Schulcampus

Wir sind für ein besseres Schulcampus-Konzept!

ACHTUNG: Die Unterschriftenaktion zum Bürgerbegehren PRO Oberhaching läuft seit Ende November 2019, informieren Sie sich hier: https://pro-oberhaching.de/buergerbegehren/

Gerhard Jobst, jahrzehntelanger Verwaltungsmitarbeiter der Gemeinde Oberhaching und „Vater der M11“ schlug bei der Infoveranstaltung am Donnerstag, den 7. November 2019 im Bürgersaal der Gemeinde Oberhaching vor, Realschule und FOS zu trennen und den Bau der FOS in das Gewerbegebiet nahe der M11 zu verlegen.

Es scheint also doch alternative Standorte zu geben. Mit unserem Bürgerbegehren können wir die Gemeinde zu einer sinnvollen Standortwahl bewegen. Die Entscheidung, wo die FOS entstehen soll bleibt bei der Gemeinde. Nach dem Wunsch vieler Bürger ist dies aber nicht am Bahnhof in Deisenhofen!

FOS nahe S-Bahnhof Furth an der M11: Was wollen wir besser machen?

Hier sehen Sie den besseren Standort der FOS in der Nähe vom S-Bahnhof Furth und der M11. Das bereits im Eigentum der Gemeinde befindliche Grundstück ist mit blauer Farbe gekennzeichnet. Ein weiteres großes Grundstück direkt westlich neben dem Gemeindegrundstück zwischen M11 und Bahnlinie gehört der Stadt München und wäre bei Bedarf für den Bau einer Schule sicherlich ebenfalls verfügbar:

alternativer Standort Schulcampus Oberhaching Deisenhofen Furth M11 Bahnhof
Klicken Sie auf die Karte um diese zu vergrößern
"Zustand" Bahnhofstraße, für uns KEINE lebenswerte Ortsmitte
„Zustand“ Bahnhofstraße, für uns KEINE lebenswerte Ortsmitte

Wie sieht der Vorschlag konkret aus und was sind die Vorteile?

  1. Ein passendes Gelände ist bereits im Eigentum der Gemeinde Oberhaching im Gewerbegebiet an der M11, weitere zukaufbare Flächen aus Privathand und im Eigentum der Stadt München sind in unmittelbarer Nähe ebenfalls vorhanden
  2. Durch einen zusätzlichen Verkehrskreisel an der M11 können die Verkehrsflüsse elegant geregelt werden, ohne dass sich die Fahrzeuge mehrmals am Tag durch den ganzen Ort quälen müssen
  3. Die FOS ist für die Auto und Roller fahrenden Schüler über die M11 erreichbar
  4. Idealer Standort für eine neue Bushaltestelle für die Busse welche direkt über die M11 anfahren können
  5. Der S-Bahnhof Furth ist in der Nähe und sorgt zusammen mit der neuen Bushaltestelle für eine optimale ÖPNV-Anbindung, da die Nutzung des selten fahrenden Meridian vollkommen zu vernachlässigen ist
  6. Es gehen keine Gewerbe-Einnahmen verloren, da ausreichend weitere Flächen für die Gewerbeansiedlungen der nächsten Jahrzehnte vorliegen
  7. Die durch die MVV-Tarifreform Mitte Dezember 2019 zu erwartende angespannte Lage am S-Bahnhof Deisenhofen wird durch die Nutzung des S-Bahnhof Furth abgemildert
  8. Die zu Schulzeiten eher ungenutzte und große Parkplatzanlage der Kugleralm an der M11  kann als ergänzender Ausweichparkplatz bei Veranstaltungen o.ä. genutzt werden
  9. Die FOS kann mit mehr Geschossen als am S-Bahnhof Deisenhofen gebaut werden, dies führt zu reduziertem Flächenfraß
  10. Für uns ein ganz wichtiger Punkt: die Fläche westlich des S-Bahnhof Deisenhofen kann besser für die Gestaltung einer lebenswerten Ortsmitte genutzt werden

Kommentar zur derzeitigen Ortsmitte Bahnhofstraße (zu finden hier: Stimmen die Ansätze des Verkehrsgutachtens 2019?):

Ich kann mir nicht erklären, wie solche Zahlen zu Stande kommen. Die Bahnhofstraße ist schon jetzt ein heilloses Durcheinander von Ein- und Ausparkern, Durchfahrverkehr und Busverkehr. Versuchen Sie mal zu Stoßzeiten oder Samstag Vormittag die Straße zu Fuß zu überqueren. Fast unmöglich. Ein Radfahrer in der Bahnhofstraße spielt mit seiner Gesundheit. Lebenswert oder gar wohnen ist dort inzwischen ein Graus. Und ich vermute, daß viele der Befürworter entweder in Sackgassen oder ruhigen Nebenstraßen wohnen. Da redet es sich ja leicht über solche Sachen…Ich frage mich daher ernsthaft, wie es funktionieren soll, wenn durch diesen Standort weiter Verkehr angezogen wird. Ich lade jeden ein, sich selbst mal zu den genannten Zeiten ein Bild von Bahnhofstraße und Bahnhofsplatz zu machen.
Man könnte den Eindruck haben, das muß kommen, koste es was es wolle. Gesundheit? Egal! Lärm? Egal! Kosten/Nutzen? Vollkommen egal!

Warum ein Bürgerbegehren?

Wichtig: Nach unserer Kenntnis sind Mehr als 900 Schüler (davon lediglich ca. 60 aus Oberhaching) für die FOS in der Planung, darunter vermutlich mehr als 600 über 18 Jahre, also mit Führerschein!

Aus diesen Gründen halten wir ein Bürgerbegehren für unerlässlich: Wir glauben, dass trotz wiederholter Beteuerungen des Bürgermeisters keine wirklich ergebnisoffene Prüfung von Alternativstandorten erfolgen wird, weil aus unserer Sicht die Argumentation für einen alleinigen Standort für die FOS westlich des S-Bahnhof Deisenhofen von den Entscheidungsträgern zu massiv und ohne angemessene Berücksichtigung von berechtigten Argumenten gegen einen Standort westlich des S-Bahnhof Deisenhofen und ohne angemessene Berücksichtigung von Argumenten für einen Standort in der Nähe der M11 und dem S-Bahnhof Furth erfolgt.

Stellen Sie sich auch folgende Fragen?

  • Warum wird immer wieder die Verkehrsstudie 2019 mit einem Ergebnis von genau 2000 Fahrzeugen pro Tag bei Wohnbebauung und genau 1000 Fahrzeugen pro Tag bei einem Schulcampus herangezogen, obwohl die verkehrsträchtige Nutzung der Schulen durch Vereine und andere Nutzer auch in den Ferien nicht angemessen berücksichtigt wurde?
  • Warum wird bei der Argumentation mit der Verkehrsstudie 2019 nicht berücksichtigt, dass der Verkehr für den Schulcampus massiv und stoßweise über ca. zwei mal 30 Minuten am Tag erfolgen wird? Finden Sie hierzu mehr Info und den Kommentar von Dr. Witting hier: Stimmen die Ansätze des Verkehrsgutachtens 2019?
  • Warum wird in der Verkehrsstudie 2019 von einer so dichten Wohnbebauung wie zwischen Bahnhofstraße und Ganghoferstraße ausgegangen? Wir meinen, diese Wohnanlage „mit dem Charme einer Tiefgarage“ sollte niemand ernsthaft als weiteres Bebauungsmodell in Oberhaching für eine zukünftige Ortsmitte sehen.
  • Erkennen Sie ernsthafte Bemühungen für eine lebenswerte Ortsmitte? Die Bahnhofstrasse ist aus unserer Sicht eher ein „Zustand“ als ein gutes Beispiel für eine geglückte Ortsmitte. Tipp: Versuchen Sie mal an einem Samstagvormittag mit dem Fahrrad auf der Bahnhofstraße den rückwärts ausparkenden Autos auszuweichen!
  • Meinen Sie auch, ein weiterer Friedhof und die Möglichkeit für einen Leichenschmaus im Schulcampus ist zu wenig Berücksichtigung der Bedürfnisse für die stark zunehmende Anzahl von Senioren in Oberhaching? Mehr Info siehe hier: Leichenschmaus im Schulcampus für Trauergesellschaften vom benachbarten Friedhof
  • Warum wird die Nutzung eines Grundstückes im langjährigen Eigentum der Gemeinde im Gewerbegebiet und die Möglichkeit eines weiteren Grundstückerwerbs und Grundstücktausches nahe M11 und S-Bahnhof Furth nicht stärker berücksichtigt?

u.v.m.

Aus unserer Sicht sollen in dieser für die Gemeinde so wichtigen und langfristigen Angelegenheit wie dem Schulcampus  die betroffenen und mündigen Gemeindebürger demokratisch selbst entscheiden! Ein Bürgerbegehren und ein daraus folgender Bürgerentscheid sind gelebte Demokratie.

ACHTUNG: Die Unterschriftenaktion zum Bürgerbegehren PRO Oberhaching läuft seit Ende November 2019, informieren Sie sich hier: https://pro-oberhaching.de/buergerbegehren/

Sagen Sie Ihre Meinung!

  • Fehlen Ihnen noch Informationen, um sich eine eigene Meinung zu bilden?
  • Haben Sie Ideen und Vorschläge?
  • Wie sehen Sie den geplanten Schulcampus direkt am S-Bahnhof Deisenhofen?
  • Wie ergeht es Ihnen mit der Verkehrsbelastung in Oberhaching?

Am Ende unserer Seiten finden Sie eine Kommentar-Funktion, mit welcher Sie Ihre Meinung zu den einzelnen Beiträgen auf dieser Webseite hinterlassen können. Wir freuen uns auf Ihre Kommentare!

 

Schreibe einen Kommentar

*

Menü schließen